Sonntag, 1. Januar 2017

Jim Knopf und Lukas - Teil 8 und Ende.

Das Buch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".
Mit freundlicher Genehmigung vom Thienemann Verlag.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 

Frohes Neues Jahr!

Heute erzähle ich den achten 
und den letzten Teil von dieser Geschichte.

Ich erzähle sie nur ganz kurz und einfach.
Im Buch ist sie viel schöner!

Wenn das Jahr 2017 zu Ende geht,
können Sie dieses Buch vielleicht schon selbst lesen.
Und auch die Fortsetzung von dem Buch...
Es gibt nämlich noch ein zweites Buch über Jim Knopf!
Ganz unten erzähle ich mehr. 

Viel Spaß beim Lesen und Lernen
wünscht Ihnen
Ihre
Susanne Knödel
   


Teil 8:

Jim Knopf und Lukas sind in Kummerland angekommen.
Aber wie sollen sie Frau Mahlzahn finden?
Sie können nicht fragen.
Denn auf der Straße sind nur Drachen.
Die Drachen dürfen sie nicht bemerken.

Die Freunde fahren in der Stadt hin und her.
Sie sehen alle Häuser ganz genau an.
Endlich sehen sie an einem Haus ein Schild:

Mahlzahn
3 x anklopfen.
Besuch unerwünscht!


Zwei Schilder (das Schld). Das untere Schild
bedeutet: Hunde sind unerwünscht.
Foto: Herzi Pinki / Wikimedia Commons.


Hier ist es!
flüstert Jim.
Sie fahren so leise wie möglich in das Haus hinein.
Dann steigen sie aus.

Sofort hören sie eine laute Stimme.
Die Stimme schreit und schimpft ganz furchtbar.
Und dann hören sie eine leise Stimme:
Die Stimme von einem Kind.
Sie klingt sehr ängstlich.

Jim und Lukas sehen vorsichtig um die Ecke.
Sie sehen ein großes Zimmer.
In dem Zimmer stehen Tische aus Stein
und Stühle aus Stein.
An jedem Stuhl ist eine Eisen-Kette befestigt.
Und an jeder Kette ist ein Kind angeschlossen.


Eine Kette (die Ktte, -n). Die Kette ist aus Eisen (das Eisen).
Foto: Toni Lozano / Wikimedia Commons.


Vor den Kindern steht ein riesiger Drache.
Das muss Frau Mahlzahn sein!
Sie hat eine Peitsche in der Hand.
Vor ihr steht ein Kind.
Es beantwortet eine Frage.
Dabei zittert es vor Angst.


Das Mädchen hat eine Peitsche (die Peitsche,-n) in der Hand.
Bild: Auguste Renoir / Eremitage St. Petersburg.
Foto: Wikimedia Commons


Frau Mahlzahn schreit:
Hinsetzen! Nächste Frage:
Wieviel ist 7 mal 8?

In der Mitte sitzt ein schönes Mädchen.
Sie steht auf und sagt:
7 mal 8 ist 56.
Ihre Stimme ist wunderschön.
Sie klingt wie das Zwitschern von einem Vogel.
Jim denkt:
Das muss Li Si sein!
Er mag sie sofort.


Frau Mahlzahn nähert sich Li Si
und schreit:
Aha! Unsere kleine Angeberin!
Wieviel ist 148 minus 73 durch 5?

Li Si zögert keinen Moment.
148 minus 73 durch 5 ist 15.

Frau Mahlzahn kommt noch näher an Li Si heran.
Du hältst Dich wohl für besonders klug!
Dann sag mir: Wieviel ist 2 mal 2?
Li Si antwortet:
2 mal 2 ist 4.
Jetzt ist Frau Mahlzahn ganz nahe bei Li Si.
Sie schreit:
Und wenn ich sage, dass es 5 ist?
Li Si antwortet laut und mutig
Dann ist es immer noch 4!
Frau Mahlzahn faucht:
Sag „fünf“!
Li Si antwortet
Nein. Vier!
Fünf!
Vier!
Fünf!
Vier!

Frau Mahlzahn hebt die Peitsche.
Lukas flüstert:
Jim! Lauf Du zuerst hinein und hilf Li Si!
Jim läuft in das Klassenzimmer.
Er stellt sich vor Li Si und ruft:
Lassen Sie Li Si in Ruhe!
Sie hat recht!
2 mal 2 ist 4!
Li Si schaut Jim voller Bewunderung an.
Sie denkt:
Wer ist das?
Was für ein mutiger Junge!



Jim, Lukas und Emma retten die Kinder vor dem Drachen.
Zeichnung: F.J. Tripp. / Foto: *Siehe unten↓


Und jetzt fährt Lukas mit Emma in das Klassenzimmer.
Sie spuckt Feuer, pfeift und rollt ihre Scheinwerfer hin und her.
Frau Mahlzahn lässt von Li Si und Jim ab.
Sie öffnet ihr Maul weit.
Feuer und Raum kommen heraus.
Aber das macht Emma nichts aus.

Emma nimmt Anlauf
und rammt Frau Mahlzahn.
Frau Mahlzahn schlägt nach Emma.
Aber Emma ist aus Eisen.
Frau Mahlzahn kann ihr nichts anhaben.

Emma rammt Frau Mahlzahn noch einmal
und noch einmal.
Frau Mahlzahn brüllt noch ein letztes Mal.
Dann fällt sie auf den Boden.
Sie ist ohnmächtig geworden.

Die Kinder jubeln.
Lukas springt aus der Lokomotive und sagt:
Wir müssen Frau Mahlzahn schnell fesseln...
Die Kinder rufen:
Nimm unsere Ketten.
Frau Mahlzahn hat den Schlüssel!

Jim schließt alle Ketten auf.
Dann fesselt er Frau Mahlzahn.

Bald wacht Frau Mahlzahn wieder auf.
Sie schimpft fürchterlich
und sie spuckt Feuer.
Aber sie kann sich nicht mehr bewegen.
Die Kinder tanzen und singen vor Freude:
Frau Mahlzahn ist besiegt. 
Wir sind frei!

Wortliste

flüstern =  leise sprechen.
so leise wie möglich = so still, wie es geht.
ängstlich = mit viel Angst.
vorsichtig = so, dass man gut aufpasst, damit nichts Schlimmes passiert.
die cke, -n = Stelle, wo zwei Wände zusammenstoßen.
nschließen, schloss n, ngeschlossen = mit einer Kette und einem Schloß fest machen (zum Beispiel: Ein Fahrrad an einem Geländer anschließen). Gegenteil: aufschließen.
das muss ... sein! = das ist bestimmt ...! 
Hnsetzen! = unhöfliche Form von "Setz Dich!". 
das Zwtschern (nur Singular) =  die Sprache von Vögeln.
der ngeber, in =  Person. Sie sagt: "Ich kann das", aber sie kann es nicht wirklich.
sich für ... hltenglauben, dass man ... ist.
klug = so, dass man viel weiß und gut denken kann.
zögern = warten und nachdenken.
von jemandem blassen, ließ b, bgelassen = jemanden nicht mehr ärgern oder bedrohen / jemanden in Ruhe lassen. 
nlauf nehmen = ein bisschen zurück gehen und dann vorwärts fahren oder laufen, damit man schneller wird. 
rmmen = sehr fest gegen etwas fahren oder stoßen.
jemandem nichtnhaben können  = jemandem nichts Böses tun können.
brüllen = das Schreien von einem Tier. Zum Beispiel: Der Löwe brüllt. 
ohnmächtig = so, dass man nichts mehr sieht und hört und auf dem Boden liegt, als ob man schläft. 
fsseln = fest binden, so dass man nicht mehr weggehen kann.
aufschließen = ein Schloß oder eine fest verschlossene Türe aufmachen.
besiegt sein = den Kampf oder den Wettbewerb verloren haben.
jemanden besiegen =  in einem Kampf oder Wettbewerb gegen jemanden gewinnen.
tanzen vor Freude = tanzen, weil man sich freut.
 






Der letzte Teil:

Lukas und Jim überlegen:
Jetzt haben wir so viele Kinder bei uns.
Wie kommen wir aus der Drachenstadt hinaus?
Und wie kommen wir zurück nach Mandala?
Der Weg durch das Gebirge ist ja eingestürzt.
Man kann ihn nicht mehr benutzen.

Da hat Jim eine Idee.
Er sagt:
Li Si, Du hast doch Deinem Vater eine Flaschenpost geschickt.
Sie kam auf einem Fluss zu eurem Palast.
Wo hast Du sie in den Fluss geworfen?

Li Si wird rot.
Das passiert ihr immer, wenn Jim mit ihr spricht...

Sie antwortet:
Hier hinter dem Haus ist ein Fluss.
Man kann ihn vom Schlafzimmer aus sehen.
Ich habe die Flasche aus dem Schlafzimmerfenster in den Fluss geworfen.

Jim sagt:
Dann können wir Emma wasserdicht machen
und mit ihr auf dem Fluss nach Mandala fahren!

Jim und Lukas machen Emma wasserdicht.
Dann steigen alle Kinder auf die Lokomotive.
Frau Mahlzahn wird mit einer Kette hinten angeschlossen.
Sie fahren in den Fluss – und schwimmen los.

Bald sehen sie vor sich das Gebirge.

Da fließt der Fluss nach unten in eine Höhle.
Er fließt unter dem Gebirge durch.
Dann wird es wieder hell.
Sie sind auf der anderen Seite.
Sie sind in Mandala.

Als die Freunde mit den Kindern in der Stadt Ping ankommen,
ist die Freude groß.
Der König von Mandala umarmt Li Si.
Er sagt:
Jim Knopf, Lukas, ich danke Euch.
Ich habe es versprochen:
Li Si soll ihren Retter heiraten.
Aber ihr seid ja zwei Personen.
Wen soll sie heiraten?

Lukas lächelt.
Er sagt:
Ich glaube, Li Si hat sich schon entschieden.
Sie mag Jim.
Er ist auch jünger und passt gut zu ihr.
Jim soll Li Si heiraten.

Li Si wird schon wieder rot.
Denn Lukas hat natürlich recht.
Li Si findet Jim einfach toll!

Da kommt ein Bote.
Er sagt zum König:
Majestät, der Drache stirbt!

Alle laufen schnell zu Frau Mahlzahn.
Sie sieht sehr müde aus.
Sie sagt:

Lieber Jim, lieber Lukas,
ich danke Euch!
Ihr habt mich besiegt.
Aber ihr habt mich nicht getötet.
Darüber bin ich froh.
Ich war immer sehr böse,
aber ich war nicht glücklich dabei.
Nun habe ich eine neue Chance.

Ich werde nicht sterben.
Aber ich werde ein Jahr lang schlafen.
Dabei werde ich mich verwandeln.
In einem Jahr werde ich ein Weisheits-Drache sein.

Ich bin schon sehr müde.
Bald schlafe ich ein.
Aber vorher dürft ihr mir noch eine einzige Frage stellen.
..

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
hier beende ich meine Erzählung.

Was denken Sie:

Welche Frage stellen Jim Knopf und Lukas?
Und was ist die Antwort?
Was erfahren sie über Jims Eltern?
Bleiben sie für immer in Mandala?
Oder sehen sie Lummerland wieder?

Das steht alles noch im Buch.

Und die Geschichte geht sogar noch weiter!
Es gibt nämlich noch ein zweites Buch über Jim Knopf.
Es heißt: Jim Knopf und die Wilde Dreizehn

In diesem Buch wacht Frau Mahlzahn wieder auf.
Die Freunde erleben neue Abenteuer.
Sie treffen auch Herrn Tur Tur und Nepomuk wieder.
Und sie besiegen zum Schluss die Wilde Dreizehn.


Wortliste
die Höhle, -n = großes Loch in einem Berg oder in der Erde.
sich entscheiden = aus mehreren Möglichkeiten eine auswählen.
der Bote, -n = Person. Sie bringt eine Nachricht oder einen Brief. 
Majestät = die Anrede für einen König. 
sich verwandeln = sich sehr stark verändern / eine andere Person werden. 
die Weisheit (nur Singular) = das Wissen und die Klugheit von einem alten Menschen. 


*Foto mit freundlicher Genehmigung vom Thienmann Verlag. 
Das Bild ist in diesem Buch:
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende. Illustrationen F.J. Tripp. Erschienen im Thienemann Verlag.


Möchten Sie einen Kommentar schreiben?
Hier unten ist Platz dafür: ↓
 

Samstag, 31. Dezember 2016

Jim Knopf und Lukas - Teil 7


Das Buch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".
Mit freundlicher Genehmigung vom Thienemann Verlag.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
gestern habe ich den sechsten Teil von dieser Geschichte erzählt.
Hier kommt der siebte Teil.
Im Buch ist die Geschichte lang.
Ich erzähle sie ganz kurz und einfach:


Teil 7

Jim Knopf, Lukas und die Lokomotive Emma fahren durch das Land der Vulkane.
Die Berge spucken Feuer.
Überall ist Rauch.
Manchmal sehen sie in der Ferne einen Drachen.
Dann verstecken sie sich schnell.
Denn die Drachen mögen keine Menschen.


Ein Vulkan (der Vulkan, -e).  Er spuckt Feuer.
Foto: G.E. Ulrich / Wikimedia Commons


Auf einmal hören sie ein Geräusch.
Lukas, ich glaube, da weint jemand!
sagt Jim. 

Ja, du hast recht.
sagt Lukas.
Lass uns nachsehen.
Vielleicht braucht da jemand Hilfe.

Vor sich sehen sie einen ganz kleinen Vulkan.
Das Weinen kommt aus dem Vulkan.
Lukas klopft an den Vulkan und sagt:
Hallo? Können wir helfen?


Ein kleiner Drache.
Bild: Emoji One /
Wikimedia


Da schaut ein kleiner Drache aus dem Vulkan.
Als er Jim und Lukas sieht, ruft er laut:
Huu! Ich bin ein Drache!

Lukas sagt:
Sehr erfreut!
Wir sind Jim Knopf und Lukas.

Da fängt der kleine Drache wieder an zu weinen.
Oh je, Oh je!
Niemand hat Angst vor mir!

Jim sagt schnell:
Oh doch! Wir haben ganz schreckliche Angst vor Dir!

Der Drache schluchzt:
Das sagst Du doch nur, weil Du mich trösten willst!
Ich weiß selbst, dass ich nicht schrecklich aussehe.
Deshalb sind die anderen Drachen ja immer so gemein zu mir.
Und jetzt ist auch noch mein Vulkan ausgegangen.
Er brennt einfach nicht mehr.
Wenn die anderen Drachen das bemerken,
dann lachen sie mich bestimmt wieder aus.

Der kleine Drache weint laut.
Tränen fließen über sein Gesicht.

Jim fragt:
Warum sind die anderen denn so gemein zu Dir?
Der kleine Drache weint:
Es ist so:
Mein Vater war ein echter Drache.
Aber meine Mutter war ein Nil·pferd.
Deshalb denken die anderen:
Nepomuk ist nur ein Halb·drache.
Er ist schlechter als wir.
Ach so: Nepomuk – das bin ich.
Entschuldigung.
Ich hatte mich noch gar nicht vorgestellt.

Ein Nilpferd (das Nilpferd, -e).
Foto: BS Thurner Hof / Wikimedia Commons.


Lukas sagt:
Nepomuk, wir können Dir helfen.
Dein Vulkan ist aus·gegangen.
Also brauchst Du Feuer.
Und wir haben Feuer.
Hier in unserer Lokomotive Emma.

Lukas und Emma machen wieder Feuer in Nepomuks Vulkan.
Nepomuk ist über·glücklich.
Er fragt:
Ihr habt mir geholfen.
Wie kann ich Euch helfen?

Lukas sagt:
Wir möchten nach Kummerland.
Aber die Drachen lassen Menschen nicht hinein.
Kannst Du uns einen Tipp geben?

Nepomuk antwortet:
Oh ja, das kann ich.
Eure Emma hat doch Feuer wie ein Drache.
Wir verkleiden sie.
Wenn sie aussieht wie ein Drache,
wird Euch in Kummerland niemand bemerken.

Heiße Lava (die Lava, (nur Singular)) fließt aus einem Vulkan.
Foto: Brian W. Schaller / Wikimedia Commons.


Nepomuk holt heiße Lava aus seinem Vulkan.
Mit der Lava macht er Emma ein Drachen-Gesicht.
Er macht ihr ein großes Maul und scharfe Zähne.
Die Lava wird schnell kalt und fest. Jetzt sieht Emma wirklich aus wie ein Drache.

Die Freunde sagen Nepomuk auf Wiedersehen und fahren los.
Je näher sie nach Kummerland kommen,
desto mehr Drachen sind auf der Straße.
Aber kein Drache bemerkt etwas.
Die Verkleidung funktioniert.

So kommen Jim Knopf und Lukas endlich in Kummerland an.


Fortsetzung folgt...




Wortliste 
spcken = mit Kraft aus dem Mund heraus stoßen (zum Beispiel: Wasser).
der Rauch (nur Singular) = schwarze Luft, die vom Feuer hochsteigt.
sich verstcken = an einen Ort gehen, wo einen niemand sehen kann.

weinen = Wasser in den Augen haben, weil man traurig ist.

klpfen = einen Finger biegen und an eine Türe schlagen.
schlchzen = so stark weinen, dass man nicht mehr richtig atmen kann.
trösten = machen, dass jemand nicht mehr traurig ist. 
gemein = zu jemand böse sein, ohne dass man einen Grund dafür hat.
ausgehen = (hier:) nicht mehr brennen.
auslachen, lchte aus, ausgelacht = über eine Person so lachen, dass sie es hört.
Träne, -n = Wasser, das beim Weinen aus den Augen kommt.
cht = richtig.
überglücklich = sehr glücklich.
verkleiden = solche Kleider anziehen, dass man aussieht wie eine andere Person.
die Verkleidung = Substantiv von: verkleiden.
bemrken = sehen oder hören, dass jemand da ist.
die Lava (nur Singular) = sehr heiße, rote Stein-Masse, die in einem Vulkan ist.
das Maul, ̈-er = der Mund von einem Tier.
scharf = (hier:) so, dass man damit etwas schneiden oder stechen kann.

Name:
Npomuk

Liebe Leute, 
bald geht es weiter.
Dann erzähle ich den achten Teil und das Ende von der Geschichte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?
Hier unten ist Platz dafür. ⇓